Klassen- und Projektfahrten

Klassenfahrten sind in der Helene-Lange-Schule eng mit dem Schulkonzept verknüpft. Von daher ist es unbedingt nötig, dass alle Schüler und Schülerinnen daran teilnehmen. In den Jahrgängen 5-7 sind die Klassenfahrten Bestandteil der Projekte und setzen das Projektlernen an einem außerschulischen Lernort fort. Im Jahrgang 10 findet eine Abschlussfahrt statt, auf der die Klassengemeinschaft noch einmal im Mittelpunkt steht. Die Fahrten werden so gestaltet, dass ein intensives gemeinschaftliches Erlebnis möglich ist.

  • Klasse 5: 2-3 Tagesfahrt an einen nahen Ort in der Region – angebunden an das Projekt: „Wir lernen uns und unsere Schule kennen“. (1. Halbjahr)
  • Klasse 6: 1 Woche Petershainer Hof (Vogelsberg) – Forschen, Arbeiten und Gestalten im Wald, angebunden an das Projekt „Wald“. (2. Halbjahr im Frühjahr)
  • Klasse 7: 1 Woche Nordsee – Forschen und Erkunden von Meer, Watt und Gezeiten, Gestalten rund ums Wasser, angebunden an das Projekt „Wasser“. (2. Halbjahr im Frühsommer).
  • Klasse 8: 3 Tage Klosterfahrt klassenbezogen - Auswertung des Projektes "Jung und Alt" (Reli-Projekt) in einer angemessenen Umgebung
  • Klasse 9: Buchenwald-Fahrt - Besuch eines Konzentrationslagers im Rahmen der Einheit zum Faschismus; Gedenkstättenarbeit und Übernachtung vor Ort
  • Klasse 10: 1 Woche Gemeinschaftserlebnis und Abschiednehmen. (2. Halbjahr im Frühsommer).

Die Finanzierung der Klassenfahrten wird rechtzeitig Thema auf Elternabenden; einige Klassen erfinden kleine Verkaufsprojekte, um die Finanzierung zu gewährleisten. Bei Härtefällen bitte an die Klassenlehrer wenden – das „Sozialpatenprojekt“ der Stadt Wiesbaden kann schnell und unbürokratisch  finanziell unterstützen.