Versuchsschule

Seit 1995 ist die Helene-Lange-Schule Versuchsschule des Landes Hessen. Durch den Status als Versuchsschule ist ihr die derzeitige Vierzügigkeit und eine konstante Klassengröße von 26 Schülern pro Klasse garantiert. Sie erhält zusätzliche Lehrerstellen, muss dafür allerdings auch einen Versuchsschulauftrag erfüllen. Jedes Jahr gibt es ein Revisionsgespräch mit Vertretern des Ministeriums, des Staatlichen Schulamts und der Stadt Wiesbaden als Schulträgerin. Hier muss die Schule Rechenschaft ablegen und erläutern was sie zur Erreichung der Ziele unternommen hat.

Was ist eine Versuchsschule?

Während ein Schulversuch lediglich einen begrenzten Zeitraum umfasst, in dem ein klar definiertes Ziel ausprobiert und erprobt werden soll, ist eine Versuchsschule auf Dauer angelegt. Sie ist ein Instrument zur Weiterentwicklung des Schulwesens – vergleichbar etwa den „Entwicklungsabteilungen" von Industriebetrieben. Was sie entwickelt, muss sie darstellen und veröffentlichen, selbst evaluieren und extern evaluieren lassen. Sie muss sich Besuchern öffnen und diesen die Möglichkeit geben, Ideen, Materialien, Konzeptbausteine auf ihre eigene Situation zu transferieren. Sie wird in der Regel wissenschaftlich begleitet.

In Hessen gibt es nochdrei andere Versuchsschulen im Gesamtschulbereich. Mit diesen verbindet die Helene-Lange-Schule eine enge Arbeitsbeziehung (siehe dazu auch „Unsere Partner“)

Was wir weitergeben – wie wir wirken

Unsere Wirkung liegt zum einen in einer Modellfunktion – bei uns kann man ein funktionierendes Modell von Schulqualität erleben. Zum anderen stehen wir für Weitergabe unseres „Know-How“.

Über die Informationen auf dieser Website hinaus wirken wir in folgender Hinsicht:

  • Durch eigene Fortbildungen
  • Durch Veröffentlichungen in Fachzeitschriften (siehe Unser Konzept/Veröffentlichungen)
  • Durch Besucher, die zu uns kommen, hier hospitieren und mit uns über unser Konzept diskutieren (siehe Unsere Schule/Besucher)
  • Durch Referenten, die wir auf Tagungen, Pädagogische Tage oder Workshops schicken, um dort unser Konzept bzw. Teile davon zu vertreten.
  • Durch die Mitarbeit in verschiedenen pädagogischen Netzwerken (siehe Unsere Schule/Netzwerke und Partner).
  • Unzählige Schulen haben auf diese Art und Weise von uns gelernt und Bausteine übernommen. Zahlreiche Schulen in Hessen und dem gesamten Bundesgebiet arbeiten inzwischen nach dem Teamprinzip und bei vielen – selbst bei Schulpreisträgern – finden wir z.B. unsere Jahresarbeitspläne wieder. Mit den Versuchsschulen hat das Land Hessen in großem Maße Schulentwicklung gemacht und unterstützt.

Hier können Sie unseren Versuchschulauftrag in Kurzform lesen.