DU HAST DEIN GELD IM GRIFF

4. Hessische Jugendfinanzkonferenz: Schülerinnen und Schüler diskutieren in der Goethe-Universität Frankfurt über Geld

Auch Schülerinnen und Schüler der Helene-Lange-Schule waren dabei und erlebten einen spannenden Tag zum Abschluss des hessenweiten Finanzbildungsprojek­tes „Du hast dein Geld im Griff!“ (GiG). 

Sven Bertelmann von der Deutschen Bundesbank zeigte, wie man Falschgeld erkennt. Kriminalhauptkommissar Markus Wortmann gab Tipps zum Cybercrime. Und rund 500 Schülerinnen und Schüler setzten ein Zeichen für mehr Finanzkompetenz. – Die Hessische Jugendfinanzkonfe­renz im Festsaal der Goethe-Universität Frankfurt war erneut ein voller Erfolg. Einen Höhepunkt bildete die Preisverleihung eines hessenweiten Erklärfilm-Wettbewerbs, der dem Event vorangegangen war. Kultusminister Professor Dr. R. Alexander Lorz und Rüdiger Orth, Vorstandsmitglied der Sparda-Bank Hessen, zeichneten diejenigen aus, die besonders gute Trickfilme zum Thema Geld erstellt hatten. Mitten unter den Teilnehmern: Der WPU-II Kurs unserer Schule.  

 

Die Konferenz war der Abschluss der 4. Schuloffensive „Du hast dein Geld im Griff!“ (GiG). Im Schuljahr 2017/18 nahmen insgesamt 20 Schulklassen der Jahrgangsstufen sechs bis zehn an dem Finanzbildungsprojekt teil. Initiiert wurde es von der Sparda-Bank Hessen. Schirmherr ist das Hessische Kultusministerium, Medienpartner der Hessische Rundfunk. Mehrere Wochen hatten sich die Schülerinnen und Schüler mit Geld und Finanzen beschäftigt. Anschließend erstellten sie Trickfilme, um das Erlernte kreativ umzusetzen. Aus rund 90 Filmen wählte eine Jury die gelungensten aus. 

 

Kultusminister: Umgang mit Geld lernen 

„Die Förderung der ökonomischen Kompetenzen, die Kinder und Jugendli­che als mündige Verbraucherinnen und Verbraucher angesichts der immer komplexer werdenden Märkte und Produktwelten benötigen, ist eine wichtige bildungspolitische und gesamtgesellschaftliche Aufgabe“, sagte Professor Dr. R. Alexander Lorz. „Daher sind wir der Sparda-Bank Hessen und dem Hessischen Rundfunk sehr dankbar, dass sie uns dabei unterstützen und die hessischen Schülerinnen und Schüler mit der Jugendfinanzkonfe­renz für den gekonnten Umgang mit dem eigenen Geld bereits in jungen Jahren sensibilisieren und „fit“ machen.“ 

 

Rüdiger Orth ergänzte im Interview mit hr-Moderator Johannes Sassenroth: „Studien haben gezeigt, dass Jugendliche erhebliche Lücken im Finanzwis­sen haben. Viele wissen zum Beispiel nicht, welche Funktion ein Girokonto hat oder dass man für einen Kredit auch Zinsen zahlen muss. Mit GiG möchten wir diese Lücken schließen.“

 

Mehr unter jugendfinanzkonferenz.de